Wie Sie langfristig Lagerbestände reduzieren

Die Shooter-Technik für schlanke Prozesse

Wie schnell funktioniert die Bereitstellung von Material an Ihren Produktionslinien? Wie viele Arbeitsschritte benötigt dieser Prozess? Und ist dieser wirklich wertschöpfend?

Wäre es nicht sinnvoll, diesen Arbeitsschritt durch Tätigkeiten zu ersetzen, die direkten Einfluss auf Ihre Wirtschaftlichkeit haben?

Wie viel Zeit und Energie verschwenden Sie aufgrund von Platzmangel im Lager und an der Montagelinie? Kann dies nicht im Zuge von Lean Management optimiert werden?

Schlanke Produktion von ihrer besten Seite

Die Shooter Technik von FM Systeme garantiert Ihnen einen optimale Materialübergabe, dann, wenn es drauf ankommt.

Das Shootern bezeichnet in der Intralogistik eine Technik zur automatischen Materialbereitstellung zwischen Transportsystem und Bereitstellungsregal. Mittels einer mechanischen Andockvorrichtung wird das Bereitstellungsregal bei Kontakt mit dem Transportsystem automatisch mit vollen Ladungsträgern bestückt sowie dessen leere Behälter wieder entnommen.

Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf – und beschreiben uns Ihr Projekt.

Das Wort Shooter (dt. Schütze) spielt auf die schussartige und präzise Übergabe der Behälter an. Schussartig durch die unmittelbare Übergabe mittels mechanischem Wirkprinzip. Präzise durch passgenaue Bauformen der Durchlaufsysteme inklusive deren Rollenbahnen.

Mehr Zeit und Platz für nachhaltiges Wirtschaften

Das Shooter-Prinzip stammt aus dem Lean Management. Es entspricht dem Grundgedanken "Werte schaffen ohne Verschwendung" und gleichzeitiger "Minderung nicht wertschöpfender Tätigkeiten (Muda)".

Schlanke Produktion zielt darauf ab, den Lagerbestand möglichst gering zu halten. Die Shooter-Technologie beschleunigt durch die gleichzeitige Be- und Entladung der Regalsysteme die Materialbereitstellung und somit die Produktion. Vor allem innerhalb fester Routenzügen potenziert sich dieser Nutzenfaktor erheblich. Dieser stetige Materialfluss erhöht wiederum die Planungssicherheit in der Logistik, was Zeit und damit verbundene Kosten einspart.

Da das manuelle Be- und Entladen entfällt, ergeben sich weniger ergonomische Risiken bezüglich Verletzungen und daraus resultierenden Ausfällen. Kein Heben schwerer Lasten, kein Bücken zur Entnahme leerer Behälter. Die Motivation beim Anwender ist die logische Konsequenz.

Das mechanische Wirkprinzip ist so simpel konstruiert, dass ein wartungsarmer Einsatz mit geringen Ausfallzeiten garantiert ist. Die einfache Bauweise ermöglicht eine hohe Verfügbarkeit und Flexibilität, um schnell und anforderungsspezifisch Anpassungen vorzunehmen.

Kundenspezifische Umsetzung durch standardisierte Bauweise

Das Shooter-System von FM Systeme bestückt Regalsysteme durch einen Andockmechanismus, die frontseitig oder auch seitlich angesteuert werden können. Je nach Anforderung wird der Mechanismus als Einzelsystem oder an Routenzügen verwendet. Die Flexibilität des ECO-Rohrstecksystems ermöglicht problemlose Aufbauten und Anpassungen, je nach Kundenwunsch.

Der "Innenraum" des Shooters kann verschiedene Behältermengen und -größen transportieren, um auf seinem Weg durch die Produktion unterschiedliche Abladestellen mit Material zu versorgen.

Ein Aufbau innerhalb spurtreuen Routenzügen mit fahrerlosen Transportsystemen (FTS)? Alles ist möglich.

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns unter +49 7262 6186-0 oder per Mail an vertrieb@fm-systeme.com. Nach Aufnahme Ihrer Anforderungen erstellen wir Ihnen ein aussagefähiges Angebot.